Azulejos in Porto

In den Gassen von Porto

Von allen portugiesischen Städten, die ich bisher gesehen habe, ist Porto immer noch meine liebste. Ich liebe es einfach, wie sich die vielen bunten Häuser mit ihrem alten Charme auf beiden Seiten des Douro steil nach oben ziehen und die frisch gewaschene Wäsche vor den kleinen Balkonen im warmen Wind flattert. Nicht weit von den üblichen Touristenorten taucht man einfach in ein paar kleine Seitenstraßen ein und schon kann man das ganz normale Leben in Porto beobachten, die Vögel aus den Käfigen an den Fenstern zwitschern hören und den Duft aus den Küchen der Bewohner riechen. Statt überteuerter Touristenrestaurants findet man hier kleine Bars, in denen man typisch portugiesische Gerichte wie die Francesinha findet (mehr dazu in einem späteren Blogpost).

Portugiesisches Haus mit Azulejos in Porto

Azulejos – Portugals bunte Dekoration

Eines der Dinge, die mich jedoch am meisten an Porto – und eigentlich an Portugal überhaupt – faszinieren, sind die Azulejos, die kleinen bunten Fliesen, die man überall finden kann. Man findet die dekorativen, gemusterten Kacheln an Wohnhäusern, Bahnhöfen, Kirchen, Klöstern und anderen Gebäuden. Eigentlich könnte ich den ganzen Tag nur damit verbringen, Azulejos in all ihren Farben und mit den verschiedenen Verzierungen zu fotografieren – sie sind einfach so schön! Mal schimmern sie neu und glänzend, mal findet man sie abgebröckelt neben einer bunten Wand. Egal wie, irgendwie haben sie immer ihren Charme und geben den Straßen und Gassen ihr ganz besonderes Flair.

Ein bisschen Hintergrundwissen

Azulejos wurden von den Mauren auf die iberische Halbinsel gebracht und fanden dann über Spanien im 14. oder 15 Jahrhundert ihren Weg nach Portugal. Der Name stammt aus dem arabischen alzulij, was soviel wie „kleiner polierter Stein“ bedeutet. Im Laufe der Zeit haben die kleinen Fliesen immer wieder ihren Stil geändert: vom geometrischen Design nach arabischem Vorbild über bunt-exotische Motive bis hin zu Blau-Weiß gibt es so ziemlich alles in der Farb- und Musterpalette. Sie sind aber nicht nur da, um hübsch auszusehen, sondern haben ganz nebenbei auch noch rein praktische Funktionen: sie sind wetterresistent und dienen als Isolation, so dass es auch in den heißen Sommern immer angenehm kühl in den Häusern bleibt. Schön und praktisch zugleich also.

christin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.