Tag #2 | 30 Tage Grüne Smoothie Challenge | Mango-Spinat-Smoothie

Tag 2 | Mango-Spinat-Smoothie

Tag 2 der 30 Tage Grüne Smoothies Challenge war schon viel mehr nach meinem Geschmack. Sowohl optisch als auch geschmacklich. Heute gab es Mango-Spinat-Smoothie. Beide Bestandteile an sich mag ich schon immer sehr gerne, aber auf die Idee, sie zusammen in einen Mixer zu schmeißen, wäre ich persönlich nicht gekommen. Aber es funktioniert erstaunlich gut  – nicht perfekt, aber gut.

Mango-Spinat-Smoothie_mit_Mango

Das Rezept

Auch heute besteht das Rezept – getreu dem Motto „weniger ist mehr“ – wieder nur aus drei Zutaten. Die Angaben sollen für ein großes Glas reichen – bei mir war es aber wieder genug für zwei große Gläser.

1 große Mango (200-250 g ohne Kern und Schale)
1 große Handvoll frischer Spinat oder Tiefkühlspinat (ca. 50-60 g)
200 ml Wasser

Ich habe mich für die Variante mit dem Tiefkühlspinat entschieden. Da mein Mixer trotz des günstigen Preises verhältnismäßig leistungsstark ist, konnte ich den Spinat aus dem Gefrierfach nehmen und direkt verwenden. Die benötigte Menge kommt zusammen mit ein wenig Wasser in den Mixer. Den Spinat zuerst gut mixen, bis er eine schön breiige Kosistenz hat. Dann die Mango schälen und in Stücke schneiden und zum bereits fertig gemixten Spinat-Wasser-Mix geben. Vorsicht, dass es dabei nicht spritzt – das Spinat-Grün gibt hübsche Flecken! ;) Dazu dann auch noch den Rest der 200 ml Wasser hinzugeben. Jetzt müsst ihr den Smoothie nur noch so lange mixen, bis keine Mango-/Spinatstückchen mehr darin herumschwimmen und er eine schöne Konsistenz hat. Sollte er euch zu dickflüssig sein, einfach noch ein wenig Wasser hinzufügen.

Meine Meinung zum Mango-Spinat-Smoothie

Mango-Spinat-Smoothie_fertig_im_Glas

Etwas giftgrün, aber eigentlich schön fruchtig und ganz lecker

Im Gegensatz zu meinem gestrigen Erdbeer-Kopfsalat-Kreation gewinnt der Mango-Spinat-Smoothie auf allen Ebenen. Zuerst einmal sieht er wesentlich appetitlicher aus, auch wenn das Grün wahrscheinlich auch nicht jedermanns Farbe ist. Außerdem ist die Konsitenz viel „cremiger“ und eben mehr wie ein Smoothie. Geschmacklich schmeckt man sowohl die Mango als auch den Spinat heraus – bei mir zumindest habe ich das Gefühl, dass sich der Geschmack immer abwechselt. Am Anfang dominiert eher die Mango, im Mund bleibt dann eher der Spinat-Geschmack zurück.

Auch hier würde ich wahrscheinlich in Zukunft noch etwas mehr Mango und weniger Spinat nehmen – ich persönlich mag es einfach zu gerne fruchtig. Aber alles in Allem ein leckerer tropischer Smoothie, der zudem noch super gesund ist! Er ist aber sicherlich Geschmackssache, also probiert es doch einfach mal selbst aus! :)

christin

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.